Pilzbestimmen

Bestimmungsabend 5
16. September: Halleluja! Nun hat's echt Pilze!
4 Vereinsmitglieder bestimmten 46 Arten: 16 vorwiegend beliebte Speisepilze, keine Röhrlinge darunter (!), 21 «kein Speisepilz» und 9 Giftpilze.
Die Mitglieder erhalten danach neu eine von Victor erstellte Excel-Liste mit Links zu weiteren wissenswerten Angaben: nur für internen und persönlichem Gebrauch!


Bestimmungsabend 4
28. August, nichts Neues vom Wetter: heiss, (für Pilze zu) trocken.
Je 5 Vereinsmitglieder und Kursteilnehmende, total 8 Personen (Nachrechnen unnötig, stimmt so!) bestimmten 41 Arten: 25 Speisepilze, 11 «kein Speisepilz» und 5 Giftpilze.

Bestimmungsabend 3
14. August, westlich vom Napf, also bei uns, immer noch zu trocken.
Erneut 7 Mitglieder und 3 Kursteilnehmende. Es wurden 43 Arten bestimmt:
17 Speisepilze, 21 «kein Speisepilz», 5 Giftpilze, darunter der Kegelhütige Knollenblätter.

Bestimmungsabend 2
10. Juli, nach weiterhin grosser Trockenheit.
Es wurden von 7 Mitgliedern und 3 Kursteilnehmenden 26 Arten bestimmt:
15 Speisepilze, 10 «kein Speisepilz» und 1 Giftpilz.

Bestimmungsabend 1
Am 12. Juni fand die pilzbezogene Saisoneröffnung mit dem Waldspaziergang im Wiliwald statt. Erwartungsgemäss war das Pilzvorkommen in dieser trocken-heissen Periode gering. Trotzdem wurden innert gut einer Stunde 18 Arten gefunden, davon 4 Speisepilze,
12 «kein Speisepilz» und 2 Giftpilze.
Mitgemacht haben 14 Vereinsmitglieder und 8 Kursteilnehmende.
Speziell danke ich Angelika und Hans Leuenberger für den "Bewachungsdienst" sowie
das Bereitstellen und Einfeuern der Grillstelle. Bildimpressionen: